Im Westen wenig neues...

Hi!

vergangenes Wochenende waren Stefan, Flo, Marc, Hofi und ich im Georgia Dome um uns ein paar Monsertrucks u.ä. Abstrusitäten anzugucken. Die Monstertrucks wurden von den Amis bejubelt und gefeiert als seien es Fußballer oder Popstars. Direkt vor uns saß ein Kollege, der es sich nicht nehmen ließ, bei jeder Gelegenheit den hier zu machen: Nach 2 Stunden wurde er aber spürbar müder...

Es gab jede Menge Blechschäden, ein paar Überschläge, Motorrad-Stunts, Stock-Car Rennen und wie immer jede Menge US-Flaggen, National-Hymne, Solidarittsbekundungen mit den US-Soldaten (aktiven und ehemaligen),..., eine Bandenwerbung der Air Force direkt neben der von Hotwheels und andere Dinge über die man als Europäer nur mit dem Kopf schütteln kann.

Ansonsten: Viel Lärm um nichts...

Diesen Sonntag gabs dann noch einen Abstecher ins Aquarium von Atlanta. Sehr entspannend, wenn auch mit 24$ nicht unbedingt billig. Dafür gabs dann jede Menge fremdartige Kreaturen, aber auch Wale, Haie, Seelöwen uv.m. zu bestaunen. Die Informationstexte neben den Aquarien beschränkten sich stets auf das Wesentlich und bestanden meist aus einem einzigen Satz ( "here you find african penguins", "This fish can change its sex", ...)

Ein paar Bilder gibts bei den Zusatzseiten!

Bis bald,

Helge

23.1.07 03:52

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung