Donnerstag, Tatort: Philips-Arena


Atlanta Trashers vs. Washington Capitals

Wenn man im Stadion sitzt, ist Icehockey definitiv spannender als im Fernsehen. Der Puck lässt sich live problemlos verfolgen. Die Veranstalter boten eine bombastische Show bei der sich sogar die Bundesliga das ein oder andere abschauen könnte: Pyroeffekte, Videoeinblendungen & Comedy machten aus der Sportveranstaltung eine regelrechte Unterhaltungsshow. Obwohl die Phillips-Arena nur halb voll war, haben die Fans für eine gute Stimmung gesorgt.

Den Spielverlauf peitschte die Stimmung der Fans stetig weiter an. Zuerst lagen die Trashers 2:0 glücklich vorne, dann holten die Capitals verdienter Maßen nach und nach auf und konnten das Spiel sogar zwischenzeitig zu einem 2:3 drehen. Doch ab der Führung bauten die Capitals zunehmends ab. Viele Fouls verhinderten eine Reihe von Chancen der Trashers. Aufgrund der vielen Zeitstrafen wurde auch schon mal 4 vs. 3 gespielt. Natürlich wurde das Powerplay jedes Mal von Stadionsprecher mit Anfeuerungen, stimmungsvoller Musik und dem ewig gleichem Sprechchören der Fans „Let’s go Trashers, let’s go!“ bestialisch inszeniert. Die Lautsprecher unter dem Hallendach suchen ihresgleichen! Das Maskottchen, vermutlich eine Vogelartige Kreatur tobte durch die Tribünen und die Knutschkammera sorgte für viele Lacher. Vor allem als 5x hintereinander das gleiche "Pärchen" ins Visier genommen wurde, das partout nichts miteinander anfangen wollte und sich jedes mal sträubten, nur um dann 30 Sekunden später wieder groß auf allen Bildschirmen inmitten eines Roten Herzens gezeigt zu werden. Alle anderen "Opfer" ließen sich nicht lange bitten und gaben der Meute, was sie sehen wollte. Hier zeigte sich vor allem die ältere Generation besonders engagiert. Zum Abschluss dieser kleinen Einlage geriet dann die Ersatzbank der Capitols in den Sucher der Kamera …


Die coolste Aktion war aber das Einspielen von Szenen aus Braveheart auf den riesigen Video-Leinwäden. Das Kampfgeschrei dröhnte durch die Phillips-Arena als sei man mitten auf dem Schlachtfeld dabei gewesen. Abwechselnd wurden nun die tapferen Schotten mit ihrer blauen Kriegsbemalung, wie sie der britischen Armee trotzend entgegenjohlten und anschließend die Südkurve der Trashers (auch „Blues“ genannt, farblich also perfekt!) mit ähnlichem Gebären gezeigt. Zeitweise bedurfte es einer kurzen Überlegung, ob einem da nun die Schotten oder die Amis auf den Videowänden entgegenbrüllen. Das war ein Höllenlärm! Vor dem Bully hat dann Mel Gibson noch kurz seine Truppen zur Schlacht geordnet. Eine sehr geile Aktion, die Stimmung war der Wahnsinn!

Um das Spiel perfekt zu machen haben die Trashers dann kurz vor Ende noch den verdienten Ausgleich zum 3:3 erzielt. Nach der anschließenden Verlängerung wurde dann das Penalty schießen souverän mit 3:0 gewonnen! Die Fans hat’s gefreut und es wurde selbst bei der Rückfahrt im Zug noch weiter gefeiert… Alles in allem bin ich von Icehockey positiv überrascht. Hätte nicht gedacht, dass das so spannend sein kann. Aber bei einem Preis von $60 pro Karte überlege ich mir doch wann ich da noch mal hin muss. Als nächstes ist erst mal NBA angesagt...

29.10.06 23:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung