Archiv

Was für eine Woche....

Hi all,

die letzten Tage hier drüben waren etwas turbulent. Begonnen hat alles noch recht harmlos am letzten Freitag:

Stefan hat wieder ein paar Freikarten für die Loge in der Phillipsarena organisieren können und so haben wir uns die Trashers in Action angeguckt. Keine Ahnung gegen wen wir gespielt haben, aber auf jeden Fall gings mit einem 4 : 4 in die Verlängerung und dann hat Blueland plötzlich Kopf gestanden als das Golden Goal fiel. Super Stimmung, riesen Party.... Das ganze haben wir seit dem 2. Drittel von der Delta Loge in der Mitte des Zentrums beobachtet. Wir haben uns erfolgreich als Piloen ausgegeben. :D

2 Amerikanerinnen waren sogar soweit mit uns nach im Flieger am Samstag nach New Mexico für 2-3 Tage zu fliegen... Nunja, wäre bestimmt lustig geworden. Aber ich fürchte das hätte spätestens beim Starten der 747 (was sonst?) Probleme gegeben.

Photobucket - Video and Image Hosting

Anschließend gings dann ins Moondogs nach Buckhead, wo es  Bier Pitcher für unschlagbare 5 $ zu erwerben gibt....

Später als der Club dicht gemacht hatte, kam dann die böse Überraschung. Der Wagen von Flo war verschwunden und so konnte zunächst nur die Hälfte von uns nach Hause, während Stefan, Bennet, Flo und ich  jeweils 2 Jacken übereinander trugen (nette Spenden der glücklichen im anderen Auto) und weiter in der Kälte ausharren mussten. Danke noch mal an Hofi fürs abholen.

Am nächsten Tag hat sich dann nach vielen Meilen und Telefonaten herausgestellt, dass der Wagen (warum auch immer!?) abgewschleppt wurde,.

Am Samstag gings dann gleich nach dem Aufstehen nach Athens, eine Studentenstadt der Superlative im Osten von ATL. Die Stadt scheint nur aus Campus und Kneipen zu bestehen. R.E.M ist hier groß geworden. Nachdem wir ein den Campus von der Größe Horns erkundet hatten, gings in die ersten Bars. Auf den ersten Blick fiel auf, dass es sich um eine Unistadt handelt: Bars mit Sofas, mit Bücherei, Irish Pubs die amerikanisches Bier für 1$ verschleudern u.v.m

Andere Skurillitäten: Das Footbal Team hat ein Stadion, dass mehr Zuschauer fasst als das Westfalenstadion in Dortmund! Und sowas steht mal eben aufm Campus rum. Für die Studenten gibt es Aufenthaltsräume (das Wort ist irgendwie unpassend, aber mir fällt nichts passendes dafür ein...) mit Tischtennisplatten, Spielautomaten, Billiardtischen, Fernseher (natürlich Flats) und Playstations.... Auf dem Campus gab es eine Kapelle undgerade als wir da waren haben auch gerade ein paar Studenten geheiratet. Die Büchereinen sind eines Lehrstuhls sind können es mit den Rathäusern in unserer Region aufnehmen... Alles ist einfach riesig. Zwischen den Lehrstühlen gibt es parkähnliche Grünflächen mit Springbrunnen, riesigen alten Bäumen und Blumen. Es gab ein eigenes Gebäude für "Special Events".... Was soll ich noch erzähählen? Wahnsinn! Kein Vergleich zu Meschede. Wer nicht in Athens studiert, muss verrückt sein!

Photobucket - Video and Image Hosting

 

Abends gings dann noch auf ein Konzert der Lemonheads im 40 Watt Club. Sehr chillig. Allerdings weniger aufregend als erwartet auch wenn die Soundanlage definitiv mehr als 40 Watt hatte. Anschließend wurde  La Arche besucht, eine der vielen Bars, wo wir später einige Amis kennenlernen sollten. Allgemein ein relativ seltener Umstand. Nach dem der Laden dicht gemacht hatte, sind Bastian, Andy und Ich spontan noch zu ein paar Amis nach Hause mitgefahren um dort weiterzufeiern und zu schlafen. Eine turbulente Fahrt und eine Schrecksekunde später waren wir bei dem Haus eines ehemaligen Navy-Soldaten, der auf dem Flugzeugträger Constellation stationiert war. Der Typ ist 25 gewesen, hatte außer einem schickem Haus, ein Skateboard, das ungefähr soviel PS hat wie mein Escort in Deutschland, ein Whirlpool in der Garage.... Nach ein paar Bierchen ging der Bierbong-Contest los. Ein Ami hat mit 5 Sekunden für 0,3 Liter vorgelegt. Nicht schlecht! Aber dann kam Bastian! Unfassbar. Ich hab einmal geblinzelt und Bsatian hat den Tricher leer gehabt. Die Amis haben 1,6 Sekunden gestoppt. Respekt! Ein paar Wackelpudding Vodkas später (so gegen 6 Uhr morgens) wurde Bastian und mir erstmal gezeigt wie man Golf spielt.... Viel haben wir zwar nicht mehr getroffen, aber die Nachbarn werden sich am nächsten morgen über die Bälle in ihrem Garten gefreut haben.

Über den Sonntag gibts nicht viel zu erzählen... doch eigentlich schon! Nachdem wir um 15:30 endlich aufgestanden sind und uns von den neten Gastgeber nverabschiedet haben gings wirder zurück nach Alpharetta. In der Nacht bin ich noch zum Car Rental gefahren, um unseren Pontiac G6 einzutauschen. Seit den Trips zwischen Weihnachten und Sylvester war er doch ganz schön dreckig.

Bei der Car Rantal Firma angekommen, dann der Schock: Nur schlechte Autos auf dem Parkplatz. Keine Extras, klein.... häßlich. 2 Beschwerden später wurde mir dann ein Auto eine Wagenklasse höher angeboten. Leider war dieser mit Heißwachs verklebt. Eine weitere Beschwerde später gabs dann einen Pontiac Grand Prix GT. Das Auto ist der Hammer. 260 PS (vielleicht auch mehr, das ist die kleinste verfügbare Variante laut Internet. Ich vermute, da steckt noch mehr unter der Haube).

Photobucket - Video and Image Hosting

 

Nebenbei hat das Ding Sitzheizung, 4 Auspuffrohre, elektrisches Schiebeach, Leder, CD-Wechsler in der Mittelkonsole, ein sattes Boxensystem, das bei steigendem Lärmpegel automatisch die Lautstärke erhöht und erst 4000 Meilen runter.... nice! Im moment schaffen wir mit einer Gallone (knapp 4 Liter) Sprit ganze 16 Meilen.

Nachdem ich mich mit den Fahreigenschaften vertraut gemacht habe, kam ich um 1:30 wieder im Preserve an, und musste Hofi wecken, der es sich nicht nehmen ließ das Ding noch ein wenig zu testen... Für Umziehen blieb ihm leider keine Zeit:

Photobucket - Video and Image Hosting

 

Hier ein kleines Video (der Tacho ist in MPH und es ging Berg auf. Es wurde nur 2x kurz aufs Gas getreten....

Den Rest der Woche fasse ich einmal zusammen:

Montag Hooters und Strokers mit einigen neuen interns... (total irrer Club!)

Dienstag Hofis Farewell-Party in unserer WG, der leider schon wieder nach D zurück musste. Hey Andy, hoffe wir sehen uns spätestens im Oktober in München....

Mittwoch: Salsaclub

Donnerstag: 1$ Bowlen und Rock-Club

Freitag: Compound, Wir waren mal wieder fast die einzigen Weißen. Trotzdem eine riesen Party mit vielen tanzwütigen Mädels... Photobucket - Video and Image Hosting Auf dem Pic war die Party schon vorbei, aber vorher hab ich leider keins gemacht... Da wären interessante dabei gewesen! Heute, am Samstag gings dann gleich nach dem austehen zum Bolzen. Leider verloren, aber was solls... Sonne, frische Luft,...

Also im Moment kann ich mich echt nicht beklagen. Arbeit läuft soweit auch. Ab April werde ich meine Bachelor Thesis in Hannover (Laatzen)bei Siemens IT Solutions & Services schreiben und nebenbei als Business Intelligence Consultant Kunden betreuen... Denke das ist ne super Sache. Der erste Eindruck der Abteilung war auf jedenfall sehr positiv und ich wollte ja schon immer (naja, sagen wir mal besser: seit längerem) in diese Richtung gehen. Auf jeden Fall verspreche ich mir davon mehr Kundenkontakt als bisher, mehr Denksport und vor allem weniger Zeit vorm Rechner.

Super Woche, abgesehen davon, dass wir Verena und Hofi verabschieden mussten.

So, Zeit den Samstag abend zu planen... Hier noch was zum schmunzeln http://www.youtube.com/watch?v=vmeoPZf1cFo

...ein Einblick in die amerikanische Redneck Kultur http://www.targetweb.net/bulletfest/bulletfest6.mpg

...und ein Eindruck vom ATL Rap

http://www.youtube.com/watch?v=7UwLGe8q6qU&mode=related&search=

http://www.youtube.com/watch?v=FE5tiwEfguE

http://www.youtube.com/watch?v=MP3VmL_RXdM&mode=related&search=

Viele Grüße,

Helge

1 Kommentar 3.2.07 23:00, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung